Soziologie


Opium Wars – Opium Cultures: Interdisciplinary Perspectives

ZiF Workshop Opium Wars – Opium Cultures: Interdisciplinary Perspectives Date: 23 – 24 June 2021 Convenor: Nadine Böhm-Schnitker (Bielefeld) The conference ‘Opium Wars – Opium Cultures’ is to explore the two Opium Wars (1839-42; 1856-60) in their 19th-century contexts, particularly with regard to the fraught intersection of capitalism and imperialism, and it is to extend […]

Weiterlesen

Scenarios – techniques and practices for doubling reality

Scenarios – techniques and practices for doubling reality Date: 21 – 24 June 2021 Convenor: Matthias Schaffrick (Siegen) Scenarios are popular techniques of theory building and development within various disciplines. There is, however, a remarkable lack of interdisciplinary research on scenarios, although the ongoing debate about scenarios across politics, science, and society seems to require […]

Weiterlesen

ZiF-Workshop: Competing Socialisms. The Sino-Soviet Rivalry in Africa during the Cold War

CONVENORS: KIRSTEN BÖNKER (BIELEFELD), THORALF KLEIN (LOUGHBOROUGH) The participants of the workshop consider the Cold War as a multilateral conflict that created specific global connections’. We seek to realign the interdisciplinary analysis of its ‘glocal’ interdependencies. We will do this by raising essentially new questions on the social, economic, cultural, and political dimensions of the […]

Weiterlesen

Assia Alkass, Bielefeld: Adoleszenz und vergeschlechtlichte Besessenheit in ‚Der Exorzist‘

Der Vortrag beleuchtet die enge Verbindung zwischen Ästhetisierungen von (weiblicher) Adoleszenz und dem Auftreten unheimlicher und übernatürlicher Ereignisse im Horrorgenre anhand des Klassikers Der Exorzist von 1973. Durch die Linse feministischer Filmtheoretikerinnen wird aufgezeigt, inwiefern Konflikte zwischen Eltern- und Kindergeneration sowie Sorgen um Sexualität ihren filmischen Ausdruck im “most ‘female’ of horror genres” (Clover 2015) […]

Weiterlesen

Videokonferenz: Afrikanische Diaspora(s) – neue Theorien

LEITUNG: GIGI ADAIR (BIELEFELD) Theorizing African Diaspora(s) Anew – diese interdisziplinäre Tagung wird etablierte und junge Wissenschaftler*innen der Geistes-, Sozial- und Geschichtswissenschaften zusammenbringen, um neue Theorien der afrikanischen Diaspora zu diskutieren und zu entwickeln. Die etablierten Theorien derzeit basieren meist auf der atlantischen Diaspora, die aus dem Sklavenhandel hervorgegangen ist. Heute wird eine Neukonzeptualisierung gebraucht, erstens […]

Weiterlesen

Videokonferenz: Afrikanische Diaspora(s) – neue Theorien

Theorizing African Diaspora(s) Anew – diese interdisziplinäre Tagung wird etablierte und junge Wissenschaftler*innen der Geistes-, Sozial- und Geschichtswissenschaften zusammenbringen, um neue Theorien der afrikanischen Diaspora zu diskutieren und zu entwickeln. Die etablierten Theorien derzeit basieren meist auf der atlantischen Diaspora, die aus dem Sklavenhandel hervorgegangen ist. Heute wird eine Neukonzeptualisierung gebraucht, erstens um die Folgen der […]

Weiterlesen

Dystopisches/Utopisches Theater in Großbritannien nach 2000 und seine politischen Räume

LEITUNG: MERLE TÖNNIES (PADERBORN), ECKART VOIGTS (BRAUNSCHWEIG) Dieser Workshop zielt auf einen umfassenden Überblick über britische Theaterstücke des 21. Jahrhunderts ab, die charakteristische dystopische und/oder utopische Elemente verwenden. Diese bisher in der Forschung eher übersehenen Werke funktionalisieren die spezifischen räumlichen Bedingungen des Theaters und kreieren neue Wirkmechanismen, die sich deutlich vom etablierten Genre der Dystopie […]

Weiterlesen