Personalnachrichten aus der Universität Bielefeld

  • Professor Dr. Andreas Zick in den Expert*innenrat Antirassismus der Bundesregierung berufen
  • Professor Dr. Karl-Josef Dietz in die Wissenschaftsakademie Leopoldina aufgenommen
  • Dr. Abdou Tchoukoua erhält Georg Forster-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Professor em. Dr. Neithard Bulst mit der „1ère Médaille des Antiquités de la France“ geehrt
  • Neuwahlen in den Dekanaten

Professor Dr. Andreas Zick (60), Wissenschaftlicher Direktor des Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld und Professor für Sozialisation und Konfliktforschung an der Fakultät für Erziehungswissenschaft ist zum Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und der Beauftragten für Antirassismus in den Expert*innenrat „Antirassismus“ berufen worden. Dem Gremium gehören zwölf Wissenschaftler*innen an. Sie entwickeln in den kommenden Monaten Empfehlungen zum Umgang mit Rassismus in zentralen gesellschaftlichen Bereichen und Institutionen, um früh-zeitiger und genauer rassistische Herabwürdigungen und Diskriminierungen zu verhindern. Der Expert*innenrat hat am 19. Juni die Arbeit aufgenommen.
Andreas Zick leitet seit April 2013 das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) an der Universität Bielefeld.

Bild der Person: Prof. Dr. Andreas Zick, Direktor Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung
Prof. Dr. Andreas Zick, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld.

Professor Dr. Karl-Josef Dietz (65) ist Ende April in die Nationale Akademie der Wissenschaften, die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, aufgenommen worden. Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist mit ihren rund 1.600 Mitgliedern aus nahezu allen Wissenschaftsbereichen eine klassische Gelehrtengesellschaft. Sie wurde 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands ernannt. In dieser Funktion hat sie zwei besondere Aufgaben: die Vertretung der deutschen Wissenschaft im Ausland sowie die Beratung von Politik und Öffentlichkeit.
Karl-Josef Dietz ist seit 1997 Professor für Biochemie und Physiologie der Pflanzen an der Universität Bielefeld. Er ist Träger des Gay-Lussac Humboldt-Preises (2011). Karl-Josef Dietz gehört laut dem Ranking „Highly Cited Researchers“ wiederholt zu den meist zitierten Forscher*innen weltweit.

Prof. Dr. Karl-Josef Dietz
Prof. Dr. Karl-Josef Dietz. Leiter der AG „Biochemie und Physiologie der Pflanzen“

Dr. Abdou Tchoukoua (43) hat von der Alexander von Humboldt-Stiftung ein Georg Forster-Forschungsstipendium erhalten und wird in der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Norbert Sewald, Fakultät für Chemie der Universität Bielefeld, forschen. Er ist Dozent an der Universite de Maroua (Kamerun) und arbeitet im Bereich der Naturstoffmedizin. Er untersucht die traditionelle kamerunische Medizin hinsichtlich nützlicher Aspekte für die Arzneimittelforschung. Konkret betreffen Tchoukoua’s Forschungsaktivitäten die Isolierung und Identifizierung von neuen Metaboliten, die von Pflanzen und Pilzen aus der tropischen Biodiversität produziert werden. Er untersucht die Auswirkungen oder die Anwendung, die diese Substanzen für den Menschen haben können.
Abdou Tchoukoua hat 2018 an der Universität Iwate (Japan) in Bioressourcenwissenschaften promoviert und wird zwei Jahre in Bielefeld forschen.
Die Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt Georg Forster-Forschungsstipendien für nachhaltige Entwicklung an überdurchschnittlich qualifizierte Forschende aller Fachrichtungen aus Entwicklungs‐ und Schwellenländern.

Dr. Abdou Tchoukoua
Dr. Abdou Tchoukoua hat von der Alexander von Humboldt-Stiftung ein Georg Forster-Forschungsstipendium erhalten.

Professor em. Dr. Neithard Bulst ist mit dem Preis der „1ère Médaille des Antiquités de la France“ ausgezeichnet worden. Verliehen hat ihm diese Medaille die Académie des Inscriptions et Belles-Lettres (Paris) (zu deutsch: Akademie für Inschriften und schöne Literatur) für die Übersetzung seines Buchs über die französischen Generalstände. Die Medaille wird ihm im November in der Akademie in Paris überreicht. Neithard Bulst war von 1978 bis 2008 Professor für Geschichte an der Universität Bielefeld. 2013 wurde er bereits von der französischen Regierung für seine Verdienste für die französische Kultur zum Offizier des „Ordre des Palmes Académiques“ ernannt.
Die Académie ist eine Gelehrtengesellschaft für wissenschaftliche Forschungen, die sich Sprachen, Geschichte, Kultur und Kunst der gesamten Alten Welt von den Anfängen bis heute widmet.

Im April hat es im Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Neuwahlen gegeben: Professor Gerald Willmann, PhD, ist neuer Dekan der Fakultät, Professor Dr. Christian Stummer wurde zum Prodekan und Professor Dr. Roland Langrock zum Studiendekan gewählt.

Das Bildmaterial ist hier abrufbar.