Das ist der Stand auf dem Campus Süd

Auf dem Gelände der Universität Bielefeld zwischen Universitätshauptgebäude und Werther Straße entsteht der Campus Süd. Das Standortkonzept, das im Dezember 2019 veröffentlicht wurde, hat die Universität bisher zu großen Teilen während der Pandemie umgesetzt. „Die Umsetzung des Standortkonzepts mit insgesamt acht Neu- und Umbauten ist eine fantastische Chance für die Universität Bielefeld und gleichzeitig aufgrund der Rahmenbedingungen eine große Herausforderung. Der aktuelle Entwicklungsstand bei den Bauprojekten ist im Zeitplan – eine enorme Leistung aller Beteiligten“, berichtet Kanzler Dr. Stephan Becker stolz. Ein Zwischenstand entlang der Morgenbreede und der Konsequenz.


Die ersten Universitätsgebäude am Beginn der Morgenbreede

Das Gebäude R1

Im Herbst 2021 wurde der Lehrbetrieb der Medizinischen Fakultät an der Universität Bielefeld offiziell aufgenommen. Erstmals für die Lehre genutzt wird seither das Gebäude R1, hier ha-ben die neuen Studierenden der Medizinischen Fakultät OWL ihr Studium begonnen. Das Gebäude hatte die Universität zunächst angemietet und Ende 2020 gekauft. Es steht nun fast vollständig der Medizinischen Fakultät für Lehre, Forschung und Verwaltung zur Verfügung. Ein zentraler Bereich in R1, der extra für den Studienstart umgebaut wurde, ist das sogenann-te Skills Lab. Dort haben die Medizinstudierenden die Möglichkeit, sowohl ihre kommunikati-ven Kompetenzen zu schulen als auch praktische ärztliche Fertigkeiten in einer geschützten Umgebung zu erlernen.

R2 soll in den nächsten Monaten eröffnet werden.
R2 soll in den nächsten Monaten eröffnet werden. Foto: Universität Bielefeld/P. Pollmeier

Das Gebäude R2

R2 soll in den nächsten Monaten eröffnet werden. Foto Universität Bielefeld/P. Pollmeier Nach und nach entstehen auf dem Campus mehrere Gebäude: In direkter Nachbarschaft zu R1 entsteht R2, das erste Gebäude auf dem Campus Süd, das speziell für die Medizinische Fakultät errichtet wurde. R2 verfügt über fünf Geschosse und teilt sich in einen Bürotrakt für rund 120 Beschäftigte und einen Labortrakt mit 45 Laboren, mit einem Erschließungskern in der Mitte. Im April 2021 wurde mit dem Bau begonnen, im April 2022 soll das Gebäude eröffnet werden.

Bau-Informationen: Neubau R2: Anlieferung der ersten Module (uni-bielefeld.de)


R5 Visualisierung, Architekturbüro-HDR
R5 Visualisierung, Architekturbüro-HDR

Neue Gebäude für Forschung und Lehre entstehen

Das Gebäude R5 und das Anatomiegebäude R6 sind am zentralen Platz des neuen Campus Süd geplant und werden das Herzstück für die medizinische Lehre bilden. Bei beiden Gebäu-den ist der Planungsprozess schon recht weit vorangeschritten. Der Baubeginn der Gebäude wird bei R5 Ende dieses Jahres und bei R6 zu Beginn kommenden Jahres erwartet.

Lehrgebäude Medizin und Fakultät für Biologie R5

Im September 2021 hat die Universität für den Neubau R5 ein Generalplanungsbüro beauf-tragt und damit die Planungsphase begonnen. Das Gebäude bietet Platz für Lehrflächen der Medizinischen Fakultät sowie Flächen der Fakultät für Biologie. Aktuell wird die bauliche und technische Detailplanung erarbeitet. Noch im Jahr 2022 sollen die ersten Arbeiten vor Ort zu sehen sein. In dem Gebäude, das zukünftig an einem zentralen Campusplatz liegen wird, ist außerdem ein Gastronomieangebot geplant.
Visualisierung Gebäude R5, Architekturbüro-HDR Bau-Informationen: Entwurf des Gebäudes R.5 mit heller Fassade und viel Grün (uni-bielefeld.de)
Bau-Informationen: Neubau R.5 startet in die nächste Phase (uni-bielefeld.de)

R6 Visualisierung, Generalplanungsbüro-agn
R6 Visualisierung, Generalplanungsbüro-agn

Anatomiegebäude R6

Im Mai 2021 hatte die Universität für das zukünftige Anatomiegebäude R6 einen Generalpla-ner gefunden. Im November hatten sich die Planungen konkretisiert und erste Visualisierun-gen zeigen, wie das künftige Gebäude aussehen wird. Im Erd- und Untergeschoss befindet sich ein Hörsaal für rund 300 Personen. In den darüber liegenden Ebenen befinden sich Prakti-kums- und Seminarräume sowie die Prosektur, die Präparation und die Histologie. Anfang 2023 soll der Bau beginnen. Visualisierung Gebäude R6, Generalplanungsbüro-agn Bau-Information: R6 – Universität Bielefeld (uni-bielefeld.de)
Bau-Informationen: Wichtiger Schritt für Anatomiegebäude R6 (uni-bielefeld.de)
Bau-Informationen: So sieht das neue Anatomie-Gebäude aus (uni-bielefeld.de)

Tierhaus R7

Die Planungsphase für das Tierhaus R7 hat begonnen: Anfang Januar ist das Architekturbüro HDR Germany mit der Generalplanung beauftragt worden. Das Gebäude wird zukünftig als Ersatzneubau für die Verhaltensforschung der Biologie und für die medizinische Forschung genutzt. In den kommenden Monaten wird die bauliche und technische Detailplanung erar-beitet. Anfang nächsten Jahres sollen die ersten Arbeiten vor Ort zu sehen sein. Die Fertigstel-lung des Gebäudes ist für 2025 geplant.
Bau-Informationen: Generalplaner für Tierhaus R7 beauftragt (uni-bielefeld.de)


Ein Campus für alle

Auf dem Campus Süd befinden sich wichtige Gebäude für alle Studierenden, wie zum Beispiel das Hörsaalgebäude Y. „Alle Studierenden und Mitarbeitenden werden von der Campuserwei-terung profitieren“, betont der Kanzler der Universität.

Zentraler Platz und Treppe

Auf dem Campus Süd soll nicht nur gearbeitet und studiert werden, der Campus soll auch eine hohe Aufenthaltsqualität für Beschäftigte und Studierende bieten. Neben den geplanten Gebäuden legt die Universität daher auch Wert auf die Außenanlagen auf dem neu erschlossenen Teil des Campus. Seit Juni 2021 gibt es Entwürfe für die zukünftigen Außenanlagen auf dem Campus Süd von einem Hamburger Landschaftsarchitekturbüro. Visualisierung “Große Treppe“, Landschaftsarchitekturbüro WES Zentrales Element der Außenanlagen wird ein neuer Aufenthaltsplatz sein, der sich zwischen den Neubauten R5 und R6 sowie dem Hörsaalgebäude Y und der Experimentalphysik erstreckt. Von der Konsequenz hoch auf den zentralen Platz führt eine große Treppe. Die Namen für Wege, Straßen und Plät-ze auf dem Campus Süd sollen an das Konzept des Campus Bielefeld angepasst werden.
Bau-Informationen: Grünflächen, ein zentraler Platz und eine hohe Aufenthaltsqualität (uni-bielefeld.de)

Visualisierung “Große Treppe“, Landschafts-architekturbüro WES
Visualisierung “Große Treppe“, Landschafts-architekturbüro WES

Hörsaalgebäude Y

Im September 2020 wurde das neue Hörsaalgebäude Y eingeweiht, einen Tag vor der Eröff-nung der Medizinischen Fakultät OWL. Das neue Hörsaalgebäude in unmittelbarer Nähe zum Universitätshauptgebäude ersetzt das vorübergehend geschlossene Audimax und trägt dazu bei, den wachsenden Bedarf an Lehrflächen der Universität zu decken.
Pressemitteilung: Universität Bielefeld eröffnet neues Hörsaalgebäude

Gebäude Z

Bereits im Dezember 2020 wurde die Erweiterung des Gebäudes Z an der Konsequenz fertiggestellt. Im Zuge der Erweiterung wurden die bestehenden zwei Gebäudeteile vergrößert so-wie hangaufwärts ein dritter Gebäudeteil hinzugefügt. Das Gebäude Z wird hauptsächlich von der Fakultät für Erziehungswissenschaft genutzt, in Teilen aber auch von der Medizini-schen Fakultät.
Aktuell-Blog: Gebäude Z jetzt doppelt so groß (uni-bielefeld.de)


Weitere geplante Baumaßnahme
n

Die Gebäude R3 (Seminar- und Bürogebäude), R4 (Neubau Bürogebäude) und R8 (Forschungs-gebäude Medizin) sind noch in sehr frühen Planungsphasen.

Verkehrslogistik

Seit Januar 2021 können Baustellen- und Lieferfahrzeuge eine neue Baustraße nutzen. Lang-fristig soll hier eine neue Buslinie den Campus Süd verkehrstechnisch anbinden.

Bau-Informationen: Baustraße für Baustellen- und Lieferverkehr freigegeben (uni-bielefeld.de)
Seit November 2021 wird eine zweite Baustraße errichtet, über die die künftigen Baufelder von unter anderem R5 und R6 erschlossen werden sollen. Diese Straße soll nach Abschluss der Bau-arbeiten als Zufahrt für die neuen Gebäude dienen.

Bau-Informationen: Straßenerweiterung – “Entwicklungsgang” hat begonnen (uni-bielefeld.de)

Weitere Informationen:
• Meldung vom 18. Oktober 2020: Campus Süd: Der aktuelle Stand der Baumaßnahmen
• Meldung vom 20. Dezember 2019: Standortkonzept für den Campus Süd der Universität Bielefeld steht