Die Universität Bielefeld weitet Stipendienkultur für internationale Studierende aus

29.10.2021
von: Universität Bielefeld

Professorin Dr. Angelika Epple, Prorektorin für Forschung und Internationales, überreichte am 27. Oktober 34 internationalen Studierenden virtuell ihre Stipendienurkunden. „Die Stipendien fördern unsere internationalen Talente, die von nah und fern, mit und ohne Fluchthintergrund, zu uns kommen und viel häufiger als andere studentische Gruppen selbst für ihren Lebensunterhalt aufkommen müssen. Wir engagieren uns als Universität für Stipendien, damit internationale Studierende von finanziellen Sorgen entlastet werden und noch präsenter auf dem Campus sein können. Somit tragen wir zur Internationalität der Universität Bielefeld bei, was eine Bereicherung für uns alle ist“, so Angelika Epple.

Die Studierenden erhalten die Stipendien für ihre bisherigen Leistungen und ihr Potential. Zusätzlich zur Förderung werden die Stipendiatinnen in einem Begleitprogramm unterstützt, um ihre Talente noch besser zu entfalten: „Mit dem Stipendium kann ich mich ausschließlich meinem Studium widmen, ich erhalte durch das Begleitprogramm aber auch Impulse von anderen motivierten Stipendiatinnen“, betont eine Stipendiatin.

Wie kommen internationale Studierende in den Genuss von Stipendien? Das International Office (IO) hat in diesem Jahr Mittel vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem Land NRW sowie uninahen Förderinnen, wie dem Verein zur Förderung internationaler Studierender in Bielefeld e.V. (ViSiB) und der Universitätsgesellschaft Bielefeld, für insgesamt 71 Stipendien eingeworben. Die ersten Stipendien konnten bereits im Sommersemester vergeben werden.

Neben der Vergabe der Fördergelder und der Begleitung der Stipendiatinnen berät und informiert das International Student Services Centre (ISSC) des International Office (IO) in Sprechstunden und Veranstaltungen zu weiteren Stipendienprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten.