Professorin Dr. Alexandra Kaasch zur neuen Prorektorin gewählt

05.07.2021
von: Universität Bielefeld

Professorin Dr. Alexandra Kaasch wurde heute (05.07.2021) als neues Mitglied des Rektorats der Universität Bielefeld gewählt. Die Wahl durch die Hochschulwahlversammlung erfolgte pandemiebedingt per Briefwahl. Professorin Dr. Kaasch folgt ab dem 1. Oktober 2021 auf Professor Dr. Martin Egelhaaf, der nach fast 16 Jahren zur Mitte der aktuellen Amtszeit seinen Rücktritt erklärt hatte. Die personelle Veränderung des Rektorats geht einher mit einer neuen inhaltlichen und personellen Aufteilung der Prorektorate.

Professorin Dr. Alexandra Kaasch wird Prorektorin für Wissenschaft und Gesellschaft. Das Prorektorat ist in dieser Form neu. Das Prorektorat für Forschung und Internationales übernimmt Professorin Dr. Angelika Epple (bislang Prorektorin für Internationales und Diversität). Die weiteren Prorektorate sind: Personalentwicklung und Gleichstellung (Professorin Dr. Marie I. Kaiser), Informationsinfrastruktur und Wirtschaft (Professor Dr. Reinhold Decker) sowie Studium und Lehre (Professorin Dr. Birgit Lütje-Klose). Rektor (Professor Dr. Gerhard Sagerer) und Kanzler (Dr. Stephan Becker) komplettieren als hauptamtliche Mitglieder das Rektorat. Die Amtszeit dieses Rektorats läuft bis 30. September 2023.

Das neue Prorektorat „Wissenschaft und Gesellschaft“ beschäftigt sich auf der einen Seite damit, gesellschaftliche relevante Themen, insbesondere Diversität, Inklusion und Nachhaltigkeit, in allen Bereichen der Wissenschaft und Universität zu verankern. Auf der anderen Seite ist die Prorektorin programmatisch für die Bereiche zuständig, die Verbindungen zwischen der Wissenschaft und der Gesellschaft verantwortungsvoll und teilhabend gestalten. Dazu gehören zum Beispiel eine gute wissenschaftliche Praxis und wissenschaftliche Compliance sowie wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenschaftskommunikation.

Dr. Alexandra Kaasch (43) ist Professorin für Deutsche und Transnationale Sozialpolitik an der Fakultät für Soziologie. Studiert hat sie in Tübingen, Berlin, Marburg und Leuven (Belgien). Im Laufe ihrer wissenschaftlichen Karriere machte sie Station in Stockholm (Schweden), Bremen und Sheffield (Großbritannien). Seit 2014 ist sie an der Universität Bielefeld tätig und engagierte sich in dieser Zeit im Senat und in der Finanzkommission der Universität sowie in unterschiedlichen Gremien ihrer Fakultät.

Professorin Dr. Alexandra Kaasch wird Prorektorin für Wissenschaft und Gesellschaft. Foto: Universität Bielefeld/M. Adamski

Professorin Dr. Alexandra Kaasch:

„Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen. Wir haben als Mitglieder der Universität das große Privileg, über Forschung und Lehre hinaus, auch stark gestaltend in unseren Universitäten und darüber hinaus tätig sein zu dürfen. Mich reizen besonders die Überschneidungsbereiche wie Nachhaltigkeit, Inklusion und Diversität, die innerhalb der Universität, sowie in den Beziehungen und Verantwortlichkeiten der Universität der Gesellschaft gegenüber, immer wieder überprüft und ausgestaltet werden müssen. Ansprechpartnerin für solche Themen zu sein, im regelmäßigen Austausch mit Akteur*innen innerhalb und außerhalb der Universität zu stehen und vor allem auch, Gestaltungsspielräume auszutesten – das ist es, was ich mit dieser Position verbinde.“

Rektor Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer:

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Alexandra Kaasch. Sie wird das neue Prorektorat mit viel Begeisterung, Knowhow und spannenden Ideen aufbauen und ausfüllen. Wir haben als Universität eine große gesellschaftliche Verantwortung, der wir gerecht werden wollen. Ich sehe das neue Prorektorat dafür in einer Brücken- und Mittlerfunktion.“

Dr. Annette Fugmann-Heesing, Vorsitzende des Hochschulrats:

„Frau Kaasch wird es mit ihrer klugen und zupackenden Art gelingen, gesellschaftlich relevante Fragen noch stärker als bisher in der Universität zu verankern. Der Hochschulrat wünscht ihr viel Erfolg!“

Professorin Dr. Silke Schwandt, Vorsitzende des Senats:

„Wir freuen uns sehr, dass Alexandra Kaasch ihr großes Engagement für unsere Universität, das wir schon in ihrer Zeit als Senatorin zu schätzen gelernt haben, nun im Rektorat einbringen wird.“

Die Mitglieder des Rektorats werden von der Hochschulwahlversammlung mit der Mehrheit der Stimmen des Gremiums und zugleich mit der Mehrheit der Stimmen innerhalb seiner beiden Hälften gewählt. Die Hochschulwahlversammlung besteht in ihrer einen Hälfte aus sämtlichen Mitgliedern des Senats und in ihrer anderen Hälfte aus sämtlichen Mitgliedern des Hochschulrats. Stimmberechtigte Mitglieder der Hochschulwahlversammlung sind alle stimmberechtigten Senatsmitglieder sowie die externen Mitglieder des Hochschulrats. Zentrale Aufgabe der Hochschulwahlversammlung ist die Wahl der Rektoratsmitglieder. Die Wahl der Prorektor*innen erfolgt auf Vorschlag des Rektors.