Loading Events
Diskussion, Public Science, Ringvorlesung

„Muss man die direkte Demokratie fürchten?“ Volksbegehren, -abstimmungen, -referenden, Bürgerräte

20.11.2023
18:15 - 19:45
Hörsaal 4

In meinem Vortrag stelle ich die Frage, wie es gelingen kann, verloren
gegangenes Vertrauen in die repräsentative Demokratie
zurückzugewinnen. In drei Schritten möchte ich mich einer Antwort
annähern: erstens werde ich die Krise der repräsentativen Demokratie
beschreiben, zweitens erklären, wie es dazu kommen konnte, und drittens
erfolgversprechende Wege aus der Krise diskutieren. Es ist meine These,
dass die repräsentative Demokratie in eine Schieflage geraten ist, weil die
politischen Eliten den Gedankenaustausch mit den Bürgern vernachlässigt
und die Bedeutung der sozialen Gerechtigkeit für eine lebendige
Demokratie unterschätzt haben. Daher sind eine stärkere Beteiligung der
Bürger an politischer Gestaltung und die Rückbesinnung auf Gerechtigkeit
als Grundlage der Demokratie geboten. Die direkte Demokratie muss man
keineswegs fürchten! Vielmehr sollten Verfahren der direkten Demokratie
auf Bundesebene mit Bürgerräten kombiniert und auf diese Weise die
Stimme der Bürger in der repräsentativen Demokratie gestärkt werden.

Alles auf einen Blick: