Skip to main content

Universität Bielefeld feiert „Gesundes Semester“


Autor*in: Universität Bielefeld

Im Sommersemester 2024 feiert die Universität Bielefeld mit besonderen Aktionen und Events das 30jährige Bestehen ihres Gesundheitsmanagements. Im Jahr 1994 hat die Universität Bielefeld als erste Universität in Deutschland ein wegweisendes Konzept zur Gesundheitsförderung beschlossen. Seither ist Gesundheit ein relevantes Thema bei der Gestaltung von Arbeits- und Studienbedingungen und das Gesundheitsmanagement eine zentrale Anlaufstelle rund um das Thema (psychische) Gesundheit Studierender und Beschäftigter. Das neue Motto „Campus in Balance – unsere Uni, unsere Gesundheit“ spiegelt das aktuelle Verständnis von Gesundheit an der Universität wider.

Das „Gesunde Semester“

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums erwarten Beschäftigte und Studierende im Sommersemester 2024 viele besondere Aktionen, Angebote und Events rund um die (psychische) Gesundheit. Die Aktionswoche „Eat Good & Feel Good“ bietet u.a. gesunde Menüs und ernährungsbezogene Workshops. Geplant sind zudem ein Verleih „gesunder Boxen“ für mehr psychisches Wohlbefinden und verbesserte Sitzgesundheit in langen Veranstaltungen, ein erweitertes Massageangebot für Studierende sowie verschiedene Sensibilisierungs- und Präventionsangebote anlässlich der bundesweiten Aktionswoche zum Thema Alkoholkonsum. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Aspekt der psychischen Gesundheit. Dieser wird beispielsweise in Coaching-Einheiten zum Thema Resilienz, Stressanalysen oder verschiedenen Entspannungsangeboten aufgegriffen. Das Highlight des gesunden Semesters ist ein großer feierlicher Gesundheitstag am 19. Juni 2024 mit einem bunten und interaktiven Programm für alle Mitglieder der Universität. Mehr Informationen unter www.uni-bielefeld.de/gesundes-semester

Campus in Balance – unsere Uni, unsere Gesundheit

Das Gesundheitsmanagement stellt seine Arbeit unter das neue Motto „Campus in Balance – unsere Uni, unsere Gesundheit“ und zielt damit auf das Zusammenspiel verschiedener sozialer und kultureller Aspekte für ein gutes Arbeits- und Studienklima. „’Campus in Balance‘ steht nicht nur für die Balance zwischen Arbeit bzw. Studium und Privatleben, sondern auch für die Balance vielfältiger Kulturthemen, die gemeinsam die Basis für einen attraktiven und modernen Arbeits- und Studienort schaffen“, erklärt Julia Burian, Geschäftsführerin des Gesundheitsmanagements an der Universität Bielefeld. „Mit unserem ganzheitlichen Ansatz haben wir das (psychische) Wohlergehen von Beschäftigten und Studierenden im Blick. Dabei verstehen wir Gesundheit als Thema mit großer Relevanz für die Zufriedenheit und den Erfolg von Studierenden und Beschäftigten. Wir bringen die Perspektive von Gesundheit in die Gestaltung der Universität ein und kooperieren dabei eng mit anderen Querschnittsthemen, wie Familie, Diversität, Gleichstellung, Inklusion und Nachhaltigkeit.“ Den Überblick über alle aktuellen Informationen, Angebote und Ansprechpersonen des Betrieblichen sowie des studentischen Gesundheitsmanagements finden sich im Gesundheitsportal.

Julia Burian ist Geschäftsführerin des Gesundheitsmanagements an der Universität Bielefeld.

30 Jahre Engagement für Gesundheit an der Universität Bielefeld

Die Arbeits- und Studienbedingungen förderlich für die körperliche, mentale und soziale Gesundheit zu gestalten, wurde an der Universität Bielefeld in deutschlandweiter Vorreiterrolle bereits 1994 zu einem zentralen Zielbereich der Organisationskultur erklärt. Gesundheit wird seitdem als Leitungsaufgabe verstanden. Mit Vertreterinnen aus Wissenschaft und Praxis ist es Aufgabe des Steuerkreises Gesundheit, das Rektorat im Hinblick auf Schwerpunktsetzungen zu beraten und Programme zu initiieren. Die Einrichtung einer Beratungsstelle für Mitarbeitende und Führungskräfte, die bei Problemen und Konflikten am Arbeitsplatz ebenso wie in persönlichen (psychischen) Belastungssituationen professionell unterstützt, ist ein Beispiel für ein dauerhaftes Angebot an der Universität Bielefeld, das im Laufe der Jahre aus dem Gesundheitsmanagement hervorgegangen ist. Auch der Familienservice für Studierende und Beschäftigte konnte aus einem gemeinsam mit der Gleichstellung initiierten Projekt etabliert werden. Das Portfolio wird ergänzt um zahlreiche innovative Aktionen und Maßnahmen, die vielfach unter Beteiligung von Studierenden und Mitarbeiterinnen entwickelt wurden.

2027-12-15-Badura_Bernhard
Prof. Dr. Bernhard Badura ist Mitbegründer der Fakultät für Gesundheitswissenschaften und des Gesundheitsmanagements. Er wurde erst kürzlich mit dem Corporate Health Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Prof. Dr. Bernhard Badura, Emeritus und Mitbegründer der Fakultät für Gesundheitswissenschaften und des Gesundheitsmanagements an der Universität Bielefeld gratuliert: „In Zeiten permanenten Wandels und des Wettbewerbs um beste Köpfe sind gelingende soziale Beziehungen eine wertvolle Ressource – für verbesserte Kooperation, Gesundheit sowie gute Arbeits- und Studienergebnisse. Das Gesundheitsmanagement der Universität Bielefeld hat in den letzten 30 Jahren grundlegende Impulse gegeben und kann auch heute noch als Leuchtturm in der bundesweiten Hochschullandschaft bezeichnet werden.“ Prof. Dr. Bernhard Badura wurde erst kürzlich mit dem Corporate Health Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet.