Bewerben, aber richtig!


Autor*in: Elena Berz


Kann ich diese Fächerkombination an der Universität Bielefeld studieren und was sind die Voraussetzungen? Was tun, wenn ich nach dem Absenden der Bewerbung einen Fehler in meinen Angaben entdeckt habe? Wie ist der Stand meiner Bewerbung? Das sind nur einige der Fragen, die Fabian Grell und seine Kolleg*innen während des Bewerbungszeitraums häufig zu hören bekommen. Der 35-Jährige arbeitet seit drei Jahren im Studierendensekretariat und kennt sich bestens mit Bewerbung, Zulassung und Einschreibung aus. Im Interview erklärt er, warum sich niemand vom Bewerbungsprozess stressen lassen muss und welches Supertool zur Entscheidungsfindung die Universität Bielefeld anbietet.

Ich interessiere mich für ein Studium an der Universität Bielefeld – wo bekomme ich Infos zu Studienfächern und Kombinationsmöglichkeiten?

Das Studienmodell der Uni Bielefeld erlaubt zahlreiche Kombinationen und bietet viele Möglichkeiten zu individueller Profilierung. Um sich da einen Überblick zu verschaffen, ist der Bachelorbaukasten ein wirkliches Supertool: Mit ihm lässt sich in wenigen Klicks herausfinden, welche Studiengänge und -fächer kombinierbar sind und die Wunschkombination zusammenstellen. Während des Bewerbungszeitraums ist es im Anschluss auch direkt möglich, sich zu bewerben. Zwar kann und soll der Bachelorbaukasten niemals eine persönliche Beratung ersetzen, allerdings hilft er sehr bei der Entscheidungsfindung und kann eine super Vorbereitung für ein Beratungsgespräch sein.

Berät das Studierendensekretariat denn zur Studienwahl?

Nein, wir helfen sehr gerne bei allen Fragen rund um die Bewerbung, Zulassung, Einschreibung und Rückmeldung an der Uni Bielefeld. Bei der Wahl des Studiums ist die Zentrale Studienberatung die richtige Adresse.

Welche Fragen bekommen die Mitarbeitenden des Studierendensekretariat oft gestellt?

Die Fragen sind so vielfältig wie unsere Bewerber*innen. Häufig erreichen uns Rückfragen, ob bei der Bewerbung wirklich alles richtig verstanden und gemacht wurde. Viele Verwaltungs- und Unibegriffe sind noch unbekannt, wodurch einige Bewerber*innen verunsichert sind. Das kann ich total nachvollziehen, denn wer möchte schon, dass die Bewerbung wegen eines Formfehlers nicht klappt? An dieser Stelle gebe ich aber gerne Entwarnung: Das Studierendensekretariat ist zwar an Verwaltungsprozesse und rechtliche Rahmenbedingungen gebunden, aber damit alles reibungslos verläuft, stehen wir euch im Bewerbungsprozess gerne zur Seite – so könnt ihr ohne Stress bald mit eurem Studium an der Uni Bielefeld beginnen.

Fabian Grell ist im Gespräch mit einer anderen Person, die nur von hinten zu sehen ist.
Auch in der Telefonzentrale der Universität Bielefeld laufen viele Fragen rund um Bewerbung und Einschreibung auf – Fabian Grell tauscht sich deshalb regelmäßig mit den Kolleg*innen dort aus.

Muss ich mich auch für Fächer bewerben, die zulassungsfrei sind?

Ja, an der Universität Bielefeld ist es ein Muss, sich sowohl für zulassungsbeschränkte als auch für zulassungsfreie Bachelor-Studiengänge zu bewerben – also auch für Studiengänge ohne Numerus clausus (NC). Bei vollständig zulassungsfreien Studiengängen, für die sich jede*r Abiturient*in einfach einschreiben kann, ist die Bewerbung aber mehr eine systembedingte Formsache: Hierbei registriert ihr euch im Bewerbungs- und Statusportal und könnt direkt im Anschluss den Bewerbungsantrag und den Antrag auf Einschreibung stellen.

Ich möchte mich an der Universität Bielefeld bewerben: Kann ich das online machen oder ist eine schriftliche Bewerbung notwendig?

Eine schriftliche Bewerbung ist an der Uni Bielefeld grundsätzlich nicht nötig. Die Bewerbungen erfolgen online. Ausnahmen gibt es bei sogenannten Sonderanträgen wie Härtefall, Zweitstudium, Nachteilsausgleich und bei minderjährigen Studierenden. Was genau bei den einzelnen Sonderanträgen zu beachten ist, lässt sich gebündelt auf unserer Webseite nachlesen.

Damit es nicht zu spät ist …

… solltest du dir diese Fristen im Kalender rot markieren:

Bewerbungsfristen für Bachelorstudiengänge

Studiengänge mit örtlichen Zulassungsbeschränkungen: 01.06.-15.07.2022

Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung: 01.06.-15.11.2022

Achtung! Im Studiengang Medizin gelten teilweise andere Fristen.

Losverfahren: 01.09.-15.09.2022

Einschreibungsfristen

Für zulassungsfreie Studiengänge: 16.07-15.11.2022

Für zulassungsbeschränkte Studiengänge wird die jeweilige Einschreibungsfrist gesondert im Zulassungsbescheid per E-Mail mitgeteilt.

Tipp von Fabian Grell: „Bei Bewerbungen auf zulassungsbeschränkte Fächer ist es wichtig, die Einschreibungsfrist nicht zu verpassen, denn wenn ein Zulassungsangebot nicht angenommen wird, wird der Platz an den*die nächste Bewerber*in vergeben. Deshalb: Regelmäßig Mails überprüfen!“

Welche Unterlagen brauche ich für eine Bachelor-Bewerbung und -Einschreibung?

Das Wichtigste vorab: Für eure Bewerbung müsst ihr erstmal gar keine Dokumente vorlegen. Habt ihr mit dieser Erfolg, stellt ihr den Antrag auf Immatrikulation. Dort sind alle Unterlagen aufgelistet, die ihr für die Einschreibung einreichen müsst. Welche Dokumente das sind, ist unter anderem vom Studienfach abhängig, daher gilt: Aufmerksam lesen! Grundsätzlich müssen für die Einschreibung in Bachelorstudiengänge aber immer der Antrag auf Immatrikulation (den gibt es im Bewerbungs- und Statusportal), der Nachweis der Hochschulreife (zum Beispiel das Abiturzeugnis) und ein digitaler Krankenversicherungsnachweis erbracht werden.

Was muss ich über Zugangsvoraussetzungen und Eignungsprüfungen wissen?

Grob wird unterteilt zwischen sprachlichen Zugangsvoraussetzungen (beispielweise ausreichende Deutschkenntnisse), akademischen Zugangsvoraussetzungen (für Bachelor-Studiengänge zum Beispiel den Nachweis der Hochschulreife) und fachlichen Zugangsvoraussetzungen. Letztere werden von den jeweiligen Fakultäten des Faches überprüft. Diese Zugangs- oder Eignungsprüfungen können je nach Studiengang ganz unterschiedlich ausfallen. Am besten informiert ihr euch im Vorfeld der Bewerbung auf der Internetseite des jeweiligen Studiengangs oder bei der zuständigen Fakultät.

Porträtfoto von Fabian Grell, auf dem er freundlich lächelt.
„An der Universität Bielefeld ist es übrigens möglich, sich für mehr als ein Studium zu bewerben“, erklärt Fabian Grell – Bewerber*innen können bis zu zwölf Anträge stellen.

Was hat es mit dem Bewerbungsportal von hochschulstart.de auf sich?

Viele Studieninteressierte bewerben sich zeitgleich an verschiedenen Hochschulen auf zulassungsbeschränkte Studiengänge. Mit dem so genannten Dialogorientierten Serviceverfahrens (DoSV) – ja, wirklich ein schrecklich sperriger Begriff – hilft hochschulstart.de dabei, diese Plätze in einem koordinierten Verfahren zu vergeben.
Bewerber*innen sollten unbedingt ihre Bewerbungen priorisieren.
Zunächst müssen sich Bewerber*innen bei hochschulstart.de registrieren und sich im Anschluss im Bewerbungs- und Statusportal der Universität Bielefeld bewerben. Das betrifft an der Uni Bielefeld aber nur 1-Fach-Bachelor-Studiengänge und erste Prüfung Rechtswissenschaft. Kombi-Bachelor-Studiengänge werden nur von der Uni Bielefeld vergeben.

Was ist das Losverfahren und was muss ich dabei beachten?

Für jeden zulassungsbeschränkten Studiengang gibt es ein Vergabeverfahren, in dem die freien Studienplätze vergeben werden. Wenn einzelne Bewerber*innen ihre Plätze nicht annehmen, werden diese an die nächsten Bewerber*innen vergeben. Wenn nach allen Vergabeverfahren immer noch Plätze unbelegt sind, werden diese im Losverfahren verlost. Wichtig: Für das Losverfahren müsst ihr euch im Bewerbungs- und Statusportal innerhalb eines bestimmten Zeitraums bewerben.
Toll am Losverfahren ist, dass Bewerber*innen so eine Zulassung auf zulassungsbeschränkte Studiengänge erhalten können, auch wenn ihre Abiturnote die NC-Kriterien nicht erfüllt, da hier eben nur das Losglück entscheidet. Ob ein Losverfahren in einem Studiengang stattfindet, lässt sich immer erst nach dem/den Vergabeverfahren sagen. Ich drücke allen Bewerber*innen die Daumen!