Erster Neubau der Medizinischen Fakultät OWL eröffnet

Die Universität Bielefeld hat heute (1.6.2022) den ersten Neubau der Medizinischen Fakultät OWL auf dem Campus Süd eröffnet. Bauherrin ist die Universität selbst. Gebäude R2 wurde innerhalb des vorgesehenen Zeitplans fertiggestellt. Der fünfgeschossige Neubau ist mit einer speziell verbauten Fotovoltaikanlage ausgestattet, bietet Platz für 120 Büros, 45 Labore sowie übergangsweise auch für Flächen der Anatomie-Ausbildung.  

Die modulare Bauweise von R2 unterstützt die derzeitige Aufbauphase der Fakultät: Langfristig als Laborflächen geplante Räumlichkeiten wurden bei der Bauphase so umgestaltet, dass sie übergangsweise als Flächen für die Anatomie- und Pathologie-Ausbildung genutzt werden. Die ersten Medizinstudierenden lernen zu diesen Themenbereichen bis voraussichtlich Ende 2024 in R2. Dann ist die Fertigstellung des eigenen Anatomiegebäudes auf dem Campus geplant.

„Mit dem Neubau R2 erhält die Medizinische Fakultät OWL erstmals eigens gebaute Lehr- und Forschungsflächen auf dem Campus. Dies ist ein großer Meilenstein für den weiteren Auf- und Ausbau unserer Fakultät in Bielefeld“, erklärt Professorin Dr.-med. Claudia Hornberg, Dekanin der Medizinischen Fakultät OWL der Universität Bielefeld. „Wir sind der Universität und allen Baubeteiligten dankbar dafür, dass es noch während der Bauphase möglich war, unsere Bedarfe so passgenau zu berücksichtigen.“

Die Universität als Bauherrin hat beim Bau von R2 an der Morgenbreede Wert auf Nachhaltigkeit gelegt: So wurden beispielsweise eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach und in der Fassade auf der Südseite des Gebäudes verbaut, die Dachfläche ist begrünt und es kommt eine umweltschonende und besonders effiziente Kälteanlage zum Einsatz.

„Der Ausbau der Medizinischen Fakultät OWL ist im Zeitplan – inhaltlich, personell, aber auch baulich. Als Bauherrin des Gebäudes R2 hat die Universität Wert darauf gelegt, dass der modulare Bau vielfältige Nutzungsmöglichkeiten erlaubt. So wird das Gebäude jetzt und in Zukunft verändernden Bedarfen der wachsenden Fakultät gerecht“, so Dr. Stephan Becker, Kanzler der Universität Bielefeld.

Rektor Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Bürgermeister Andreas Rüther, Ortwin Goldbeck, Dekanin Prof. Dr. med Claudia Hornberg und Kanzler Dr. Stephan Becker (v.l.) eröffneten das Gebäude R2 für die Medizinische Fakultät OWL.
Rektor Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Bürgermeister Andreas Rüther, Ortwin Goldbeck, Dekanin Prof’in Dr. med. Claudia Hornberg und Kanzler Dr. Stephan Becker (v.l.) eröffneten das Gebäude R2 für die Medizinische Fakultät OWL. Foto: Universität Bielefeld/M.-D. Müller

Der Entwurf für R2 stammte von der Universität, der Auftrag für die bauliche Umsetzung ging nach mehrstufigem Vergabeverfahren an das Bielefelder Unternehmen Goldbeck.
Neben der großen Flexibilität hebt Unternehmensgründer Ortwin Goldbeck weitere Vorteile der Bau-weise hervor: „Unsere Bauweise – das elementierte Bauen mit System – hat drei wesentliche Vortei-le: Sie sichert gleichbleibende Qualitäten, schont Ressourcen und sorgt für eine wirtschaftliche und schnelle Bauausführung. So konnten wir das R2 trotz erschwerter Bedingungen innerhalb von nur wenigen Monaten realisieren.“

Daten und Fakten zum Gebäude R 2

  • Baubeginn: Ende 2020, Fertigstellung Beginn 2022
  • Hauptnutzfläche: rund 3.900 Quadratmeter auf 5 Etagen
  • Bauherrin: Universität Bielefeld
  • Baukosten: rund 20,5 Mio. Euro netto
  • Nutzung: Büros und Labore für Forschung und Lehre der Medizinischen Fakultät OWL und der Fakultät für Biologie

Die Eröffnung von R2 ist ein wichtiger Meilenstein bei der Entwicklung des Campus Süd der Universität Bielefeld. Mehrere Gebäude sind aktuell bereits in Planung und Vorbereitung.  

Weitere Informationen