Corona-Nothilfefonds fördert weitere 115 Studierende

11.11.2021
von: Universität Bielefeld

Der Corona-Nothilfefonds des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Universität Bielefeld kann weitere 115 Studierenden unterstützen, die durch die Pandemie in eine finanzielle Schieflage gelangt sind. Die Studierenden können mit einer Einmalzahlung von 500 Euro gefördert werden. Die Bewerbungsfrist für die letzte Runde des Hilfsfonds läuft bis zum 21. November.

Im Juli 2020 hatten AStA, Universitätsgesellschaft Bielefeld (UGBi) und Rektorat die Spendenaktion für Studierende ins Leben gerufen. Mit der Initiierung des Notfallfonds setzen sie sich dafür ein, dass niemand aufgrund der Pandemie das Studium aufgeben muss.

Studierende, die sich in der aktuellen Auflage des Corona-Nothilfefonds um eine Förderung bewerben, finden Informationen zur Bewerbung, zu Kriterien, einzureichenden Dokumente und Ansprechpartner*innen auf den Seiten des AStA. Die Auszahlungen beginnen voraussichtlich am 6. Dezember.